Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI

Eltern oder Angehörige, die mit einem geistig behinderten Kind/Angehörigen in der häuslichen Umgebung zusammenleben, widmen sich dieser Aufgabe in der Regel mit Hingabe und Aufopferung. Die intensive Betreuung und Pflege des Kindes/Angehörigen führt aber häufig zu einer starken Beanspruchung der Angehörigen. Für diese Fälle bietet die Lebenshilfe Angehörigen die Möglichkeit, sich zu entlasten und den zu betreuenden Angehörigen für eine kurze Zeit in der Wohnstätte „Haus Haarzopf“ unterzubringen.
Wenn die Angehörigen

  • in Urlaub fahren,
  • ins Krankenhaus oder zur Kur gehen,
  • in einer Notfallsituation sind
  • oder ein anderer wichtiger persönlicher Hinderungsgrund vorliegt,

übernimmt die Pflegekasse und/ oder das Sozialamt im Regelfall die dabei anfallenden Unterbringungskosten. Die gesetzlichen Grundlagen finden sich im Sozialgesetzbuch (vgl. § 39 SGB XI, § 65 SGB XII):
Die Aufwendungen der Pflegekasse dürfen im Einzelfall 1.550 Euro im Kalenderjahr nicht überschreiten und werden für längstens vier Wochen im Kalenderjahr übernommen.


 

Ihre Ansprechpartnerin

Astrid Ewers

Kontakt
Moderierende und anleitende Pflegefachkraft
 

Humboldtstr. 165
 
45149  Essen
 

Tel-Nr. 0201-87140013
 
Fax-Nr. 0201-87140040
 
E-Mail a.ewers(at)lebenshilfe-essen.de

 
 
 
 

© 2016 Lebenshilfe Essen e.V., 45145 Essen, Harkortstr. 63,  E-Mail: info(at)lebenshilfe-essen.de