E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?
info@lebenshilfe-essen.de

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
0201-10229-000

Außenwohngruppen Vorlesen

AWGs
AWGs
© Lebenshilfe Essen/ Stephan Glagla

Das Wohnangebot der Lebenshilfe Essen e.V. beinhaltet, neben den beiden Wohnstätten, zwei Außenwohngruppen, sowie eine Außenstelle. Diese bieten individuelle Wohnangebote jeweils in der Größe eines Einfamilienhauses, eingebunden in die örtliche Wohnstruktur.

Unsere drei Wohngruppen bieten aktuell je sechs bis acht Bewohner*innen ein selbstbestimmtes Zuhause. Die Konzeption sichert eine Betreuung durch qualifiziertes Personal. Die Mitarbeiter*innen begleiten die Bewohner*innen bei ihrer alltäglichen Lebens- und Haushaltsführung. Sie regen zur Gestaltung sozialer Beziehungen und zu Freizeitaktivitäten an, wobei ein selbstbestimmtes Leben und die Teilhabe an der Gesellschaft im Vordergrund stehen.

Bei Fragen rund um die Außenwohngruppen/ Außenstelle – insbesondere zu unseren Wohnangeboten – und zu unserer Arbeit freuen wir uns auf Ihren Anruf.

Außenwohngruppe „Hüskenbörde“

Die Wohngruppe „Hüskenbörde“ wurde 2002 in Essen-Bergerhausen eröffnet. Unser Wohnhaus hat mit dem ausgebauten Dachgeschoss zwei Etagen. Momentan fühlen sich hier sieben erwachsenen Menschen mit einer geistigen Behinderung zuhause. Alle Bewohner*innen verfügen über ein Einzelzimmer.

Bild
Marcus Klein
Wohngruppenleitung
Außenwohngruppe "Hüskenbörde"
Hüskenbörde 10
45136 Essen

Außenwohngruppe „Im Mühlenbruch“

Im März 1996 wurde in Essen-Stoppenberg die Außenwohngruppe „Im Mühlenbruch“ gegründet. Ein ehemaliges Pfarrhaus der evangelischen Kirchengemeinde bietet acht erwachsenen Frauen und Männern mit geistiger Behinderung ein gemütliches Zuhause. Die meisten Bewohner*innen besuchen eine Werkstatt für Menschen mit geistiger Behinderung.

Bild
Astrid Richter
Wohngruppenleitung
Außenwohngruppe "Im Mühlenbruch"
Im Mühlenbruch 30
45141 Essen

Außenstelle „Humboldtstrasse“

Im März 2008 wurde in Essen-Haarzopf die Außenstelle „Humboldtstrasse“ eröffnet. Das Wohnhaus wurde in den 1950er Jahren gebaut und vor Bezug kernsaniert und baulich verändert. Es bietet sechs erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung ein gemütliches Zuhause.
Das dreigeschossige Wohnhaus mit ausgebautem Dachgeschoss verfügt über einen Garten und eine Terrasse. Den Bewohner*innen stehen ausschließlich Einzelzimmer zur Verfügung.

n. n.
Wohngruppenleitung
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen